Earn money by answering our surveys

Register now!

Fragebogen Beispiel: Beispiele und vollständiger Leitfaden

Wie erstellt man einen Fragebogen Beispiel? Welche Fragen sind zu stellen? Wenn Sie Marktforschung betreiben, ist der Fragebogen ein Muss. So sehr, dass Fragebögen und Marktforschung oft austauschbar genutzt werden. Es ist jedoch nur ein Schritt in einem vollständigen Prozess, der es Ihnen ermöglicht, der Wahrheit des Marktes näher zu kommen. In diesem Artikel befassen wir uns mit all diesen Themen und schlagen vollständige Beispiele in B2B und B2C zum Download vor.

Weitere Beispiele aus dem wirklichen Leben finden Sie auf der Website etude-de-marche.online, wo wir die Fragebögen auflisten und kommentieren, die wir online finden. Hier finden Sie auch unseren Leitfaden zum Schreiben Ihres Fragebogens.


Alles zum Fragebogen Beispiel in 30 Sekunden

  • Der Fragebogen ist eine Marktforschungstechnik. Es zielt darauf ab, eine quantitative Bewertung zu erhalten, die die qualitative Sichtweise von Techniken wie Einzelinterviews oder Fokusgruppen ergänzt.
  • Fragebogen und Marktforschung gelten zu oft als austauschbare Begriffe. Es ist wichtig zu verstehen, dass wir mehrere Techniken kombinieren müssen, um uns der Realität eines Marktes zu nähern. Die Verabreichungszeit für einen Fragebogen sollte 10 Minuten nicht überschreiten. Dies entspricht etwa 25 Fragen.
  • Der Fragebogen gliedert sich in 3 Teile: 1) die Einführung, 2) die Fragen, die für die Marktforschung spezifisch sind, und 3) die Sammlung von Informationen über das Profil des Befragten
  • In jedem Fragebogen Beispiel wiederholen sich 5 Fragen: Screening-Fragen, Kaufgewohnheiten, Bedürfnisse, Kaufabsichten und Preisgestaltung.
  • Ein B2C-Fragebogen Beispiel wird sich von seinem B2B-Pendant unterscheiden. Letztere wird sich stärker auf Wettbewerbsaspekte, den Entscheidungszyklus und den derzeit vom Unternehmen gezahlten Preis konzentrieren.

Zusammenfassung

 


Welchen Platz nimmt der Fragebogen in der globalen Marktforschung ein?

„Questionnaire“ und „Market Research“ sind zu einem Synonym geworden. Das sind sie aber nicht. Der quantitative Fragebogen ist unter anderem eine Marktforschungsmethode.

Um einen Markt zu verstehen, muss er aus mehreren Blickwinkeln angegangen werden. Klassischerweise wird die Marktforschung in 3 Phasen durchgeführt:

Um mehr über den Marktforschungsprozess zu erfahren, besuchen Sie unseren kostenlosen Online-Guide. Sie können die richtige Infografik durchsuchen, die die von uns konzipierte globale Methode darstellt. Der Fragebogenabschnitt ist #6.

Die meisten Fragebögen werden jetzt in Form von Online-Umfragen verwaltet. Was unser Marktforschungsunternehmen betrifft, so müssen wir zugeben, dass es lange her ist, seit ein Kunde uns gebeten hat, eine persönliche Verwaltung (zum Beispiel auf der Straße) oder per Post durchzuführen.


Dauer und Anzahl der Fragen dürfen nicht überschritten werden

Wir raten unseren Kunden, 10 Minuten und 25-30 Fragen niemals zu überschreiten. Dadurch werden Probleme vermieden wie:

  • Beeinträchtigung: Die Befragten geben unterwegs auf, wenn der Fragebogen zu lang ist.
  • Erschöpfung: Fragebögen, die zu lang sind, werden die Befragten ermüden, die eher abgelenkt sind und schlecht antworten. Die Qualität der Antworten wird minderwertig sein, und Ihre Ergebnisse werden am Ende des Fragebogens weniger zuverlässig sein.

Zwei Beispiele zum Herunterladen warten am Ende dieses Artikels auf Sie.


Fragebogen und Marktforschung gelten zu oft als austauschbare Begriffe.



Die 3 Teile eines Fragebogen Beispiels

In diesem Abschnitt schlagen wir vor, die ideale Struktur eines Fragebogen Beispiel zu durchlaufen:

  • Einleitungs-text
  • Wiederkehrende Themen
  • Profil der Befragten

Teil 1: Der Einleitungstext

Ihr Fragebogen kann mit einer kurzen Einführung zum Zweck der Marktforschung beginnen. Es sollte nicht zu lang, aber klar genug sein, damit der Befragte Folgendes versteht:


Teil 2: Marktforschungsspezifische Fragen

In B2C und B2B sind einige Themen fast immer in allen Fragebogen Beispiel vorhanden. Es gibt 5 davon:

  • Screening des Befragten
  • Kaufgewohnheiten
  • Bedarf
  • Kaufabsicht
  • Preise

Wie Sie sehen können, folgen diese Fragen einer bestimmten Logik. Sie werden zunächst überprüfen, ob der Befragte das richtige Profil hat, um zu antworten (Screening), und ihn dann nach seinen Kaufgewohnheiten (der aktuellen Situation) fragen, bevor Sie fortfahren.

Um Ihnen einen Überblick zu geben, schlagen wir Ihnen die folgende Tabelle vor.

Typ der Frage Ziel Empfohlene Anzahl von Fragen Point of interest
1 Untersuchung Überprüfen Sie, ob der Befragte das richtige Profil hat 1-3 Vermeiden Sie übermäßig aufdringliche Fragen. Verwenden Sie nur sachliche Fragen.
2 Kaufgewohnheiten Verstehen Sie die aktuellen Gewohnheiten und die Lösungen, die verwendet werden, um die Bedürfnisse des Befragten zu befriedigen und möglicherweise Informationen über bekannte Wettbewerber zu erhalten. 5 Verlieren Sie sich nicht in den Details. Konzentrieren Sie sich auf die wichtigsten Aspekte der Gewohnheiten des Befragten, die Sie beeinflussen werden.
3 Bedarf Projektion in die Quellen der Unzufriedenheit und der wahrgenommenen Bedürfnisse (Schmerzen). 4-8 Dieser Teil ist sehr wichtig, weil es Ihnen ermöglicht, wichtige Informationen zu sammeln, die Sie verwenden können, um Ihr Produkt/Ihre Dienstleistung zu verbessern.
4 Kaufabsichten Testen Sie das Interesse des Befragten an Ihrem Produkt/Ihrer Dienstleistung 2-4 Die Steuerungsvariablen ermöglichen es Ihnen, Kundensegmente basierend auf deren Interesse zu erstellen. Ihre Go-to-Market-Strategie kann dann auf ihnen basieren.
5 Preisgestaltung Finden Sie die ideale Preisgestaltung oder testen Sie das Interesse des Befragten auf mehreren Preisniveaus 2-4 Die Preisgestaltung zu testen ist eine sehr heikle Aufgabe. Viele Voreingenommenheit können Ihre Ergebnisse verfälschen. Vermeiden Sie es, mehrere Preisniveaus mit demselben Befragten zu testen. Bevorzugen Sie ein „2×2 dazwischen“ Design.

Teil 3: Fragen zum Profil des Befragten

Sie schließen Ihren Fragebogen ab, indem Sie Fragen zum Profil des Befragten stellen. Alter, Tätigkeitsbereich, Geschlecht usw. sind alle Variablen, die es Ihnen ermöglichen, die Ergebnisse zu vergleichen und Ihre Zielpopulation besser zu segmentieren.

Hier ist eine nicht erschöpfende Liste der Regelgrößen, die wir am häufigsten in unserer Forschung verwenden.
B2B (für Produkte oder Dienstleistungen, die an Unternehmen verkauft werden):

  • Unternehmensgröße
  • Gewerbezweig
  • hierarchische Position des Befragten
  • geografische Lage (Postleitzahl, Region, Land)

B2C (für Produkte oder Dienstleistungen, die an Einzelpersonen verkauft werden):

  • Geschlecht
  • Alter
  • Stellung in der Familie
  • Forschungsstand
  • Haushaltseinkommen

Wie passen Sie Ihren Fragebogen für die B2B-Marktforschung an?

Im B2B-Kontext muss ein Marktforschungsfragebogen bestimmten Anpassungen unterzogen werden.

Dies betrifft selbstverständlich die Fragen zum Profil der Antragsgegnerin. Demografische Aspekte sind im B2B wenig wichtig. Allerdings muss die hierarchische Position, die Größe des Unternehmens und sein Tätigkeitsbereich erfasst werden.

Vor allem werden die gestellten Fragen unterschiedlich ausfallen. Sie werden wahrscheinlich mehr Fragen stellen müssen, um die aktuellen Praktiken des Unternehmens zu bestimmen und Informationen über den Wettbewerb zu sammeln. Insofern wird die B2B-Marktforschung auch an dem Preis interessiert sein, den das Unternehmen derzeit zahlt, wenn es bereits eine konkurrierende Lösung hat. Im B2C-Kontext kann dieser Preisaspekt weniger wichtig sein, insbesondere wenn es sich um einen regelmäßigen Kauf handelt. Erinnern Sie sich an den Preis für alles, was Sie als Verbraucher im Supermarkt kaufen?

Im B2B-Kontext müssen Sie auch mehr Gewicht auf die Entscheidungsfindung legen. Im B2C entscheidet der Verbraucher meistens alleine. Im B2B-Bereich ist dies nie der Fall, da es in jedem Unternehmen Verfahren gibt, die befolgt werden müssen.


Beispiel eines B2C-Fragebogen Beispiel

Der nachstehende Fragebogen betrifft die Erforschung von Kfz-Käufen durch Einzelpersonen. Es handelt sich also um eine B2C-Marktforschung. Es enthält 26 Fragen. Sie finden die internen Anweisungen (in blau), die wir zur Überprüfung der korrekten Programmierung unseres Fragebogens verwenden.

Fragebogen-Beispiel-B2C-DE

Beispiel eines B2B-Fragebogen Beispiel

Der Fragebogen, den Sie unten finden, betrifft die Forschung zur Hygiene in Unternehmen. Es ist daher für ein professionelles Publikum gedacht.
Sie werden feststellen, dass wir für einige Fragen einen erläuternden Text (in blau) zur Verfügung gestellt haben. Dies ist eine gute Praxis, wenn die Frage kompliziert ist oder kontextualisiert werden muss.

Fragebogen-Beispiel-B2B-DE

Weitere Beispiele für Fragebogen Beispiel herunterladen

Viele Beispiele für Fragebogen Beispiel finden Sie auf unserer speziellen Website www.etude-de-marche.online. Den kompletten Fragebogen, alle Fragen sowie unsere Erklärungen und Rezensionen finden Sie im Video.

Schlagwörter:

Pierre-Nicolas est Docteur en Marketing et dirige l'agence d'études de marché IntoTheMinds. Ses domaines de prédilection sont le BigData l'e-commerce, le commerce de proximité, l'HoReCa et la logistique. Il est également chercheur en marketing à l'Université Libre de Bruxelles et sert de coach et formateur à plusieurs organisations et institutions publiques. Il peut être contacté par email, Linkedin ou par téléphone (+32 486 42 79 42)

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.