Earn money by answering our surveys

Register now!

SiPearl entwickelt den Mikroprozessor für den europäischen Supercomputer

Earn up to 50€ by participating in one of our paid market research.

Register now!

Philippe Notton ist der glückliche Besitzer von SiPearl, einem sehr prominenten Start-up im europäischen digitalen Ökosystem. Tatsächlich entwickelt SiPearl den Mikroprozessor für den zukünftigen europäischen Supercomputer. Die Einsätze sind sowohl aus wissenschaftlicher als auch aus strategischer Sicht enorm.

Die Komplexität des Projekts (neuer Prozessor, 6 nm-Gravur) und die Vielfalt der F&E-Websites sind Kriterien, die SiPearl begünstigen. Die besten Ingenieure zu gewinnen, erfordert sowohl attraktive Arbeitsbedingungen als auch ein Projekt, das so spannend ist wie das von SiPearl vorgeschlagene.

Eine Marketingidee, die Sie im Auge behalten sollten

Ein Markt kann ex-nihilo durch den einfachen Willen der supranationalen Macht geschaffen werden, die ein Budget verteilt. Die Europäische Kommission hat eine Ausschreibung für die Schaffung eines Supercomputers veröffentlicht. Durch die Mittelausstattung konnte eine neue Generation von Unternehmern in Europa entstehen.

Zusammenfassung

Kapitel 1: SiPearl in 1 Bild

17,5 Millionen Euro.

Dieser Betrag entspricht der Auszeichnung des Start-ups für die Teilnahme an einem Innovationswettbewerb, der auf europäische Deep-Tech-Unternehmen spezialisiert ist.

Kapitel 2: Die Entstehung der Geschäftsidee

Die Entstehung der Geschäftsidee war ein langwieriger Prozess. Die Annäherung von Philippes Leidenschaft für Mikroprozessoren, eine Ausschreibung der Europäischen Kommission und seine persönliche Reise führten zur Gründung von SiPearl.

Kapitel 3: Bestätigung der Geschäftsidee

Es ist offensichtlich: Der Bedarf an Computing steigt stetig, und die Nachfrage nach immer leistungsfähigeren Mikroprozessoren ist ein fundamentaler Trend. Es bleibt jedoch die Frage, ob ein europäisches Start-up mit den amerikanischen und asiatischen Riesen konkurrieren kann.

Die von Europa eingeleitete Ausschreibung, die mit einem großen Budget unterstützt wird, schafft einen de facto lokalen Markt und bestätigt die Geschäftsidee. Wie Philippe es gut zusammenfasst: Es war ein „no brainer“.

Mikroprozessoren erobern mehr als 50% des Halbleitermarktes und haben einen Wert von mehr als 200 Milliarden US-Dollar pro Jahr.

Kapitel 4: Erste Schritte

Das Start-up entstand im Rahmen der europäischen Ausschreibung. SiPearl wurde 2019 gegründet und stellte ein Jahr später seine ersten Mitarbeiter ein.
Heute beschäftigt das Start-up 75 Mitarbeiter und will seine Belegschaft verdoppeln.

Warum ist ein europäischer Supercomputer unverzichtbar?

Die Nachfrage nach Supercomputern explodiert (wissenschaftliche Forschung, Impfstoffe usw.). Europa verbraucht 30% der weltweiten Rechenleistung, liefert aber nur 5%. Es besteht daher ein Defizit und die Gefahr, dass die europäische Forschung blockiert wird, wenn der Zugang zu ausländischen Supercomputern blockiert wird. Der Wettbewerb ist nicht mehr auf die Staaten beschränkt, da einige Unternehmen in „private“ Supercomputer investieren.

Kapitel 5: Start

SiPearl befindet sich derzeit mitten in der Startphase. Die Belegschaft ist in den letzten 12 Monaten deutlich gewachsen. Die Zahl der Mitarbeiter wird sich voraussichtlich zwischen März 2021 und März 2022 vervierfachen.

Die aktuelle Herausforderung für das Start-up besteht darin, die besten Profile in einem Markt mit Personalmangel zu rekrutieren. SiPearl hat das Glück, Kandidaten mehrere überzeugende Argumente liefern zu können:

  • Die Bereitstellung von 4 F&E-Websites in Frankreich, Deutschland und Spanien gibt jedem die Möglichkeit, den Arbeitsort zu wählen, der am besten zu ihm passt
  • Die technologische Herausforderung bei der Entwicklung eines 6 nm-Mikroprozessors
  • Die Möglichkeit, an einem strategischen Projekt für Europas digitale Souveränität teilzunehmen

Kapitel 6: Die Zukunft

SiPearl will seinen Mikroprozessor in einem Jahr auf den Markt bringen, die ersten Bereitstellungen in zwei Jahren.
Das Start-up hofft auch, die nächste Generation des Mikroprozessors in 3 Jahren zu entwickeln und schließlich die Referenz für komplexe digitale Komponenten in Europa zu werden.

In Bezug auf die Mitarbeiterzahl strebt Philippe bis 2025 1.000 Menschen an, von denen 80 bis 85% Ingenieure sein werden.

Ein Podcast, der dir bei der Entwicklung deines Start-ups hilft

Der Podcast „Entrepreneurship und Marketing“ zeichnet die verschiedenen Stationen im Leben eines vielversprechenden Start-ups nach. Indem wir die kritischen Erfolgsfaktoren in jeder Phase der Entwicklung des Start-ups identifizieren, helfen wir Ihnen, Lösungen für Ihr Unternehmen zu finden.

Der Podcast ist in Kapitel von 4 bis 6 Minuten unterteilt. Jedes Kapitel ist einem bestimmten Thema oder einer Entwicklungsphase gewidmet. Sie können den gesamten Podcast anhören oder nur einen Teil davon anhören, indem Sie direkt den Podcast auswählen, der Sie am meisten interessiert. Die Videoversion des Interviews finden Sie auch auf unserem YouTube-Kanal.

Illustration images: Shutterstock

 

Schlagwörter: ,

Author: Pierre-Nicolas Schwab

Pierre-Nicolas est Docteur en Marketing et dirige l'agence d'études de marché IntoTheMinds. Ses domaines de prédilection sont le BigData l'e-commerce, le commerce de proximité, l'HoReCa et la logistique. Il est également chercheur en marketing à l'Université Libre de Bruxelles et sert de coach et formateur à plusieurs organisations et institutions publiques. Il peut être contacté par email, Linkedin ou par téléphone (+32 486 42 79 42)

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.